Sonntag, 20. Oktober 2019
Notruf: 112

Atemschutzleistungsbewerb Stufe Gold abgelegt

Atemschutzleistungsbewerb
Am 06. Juli 2019 fand am Standort der Feuerwehr Osterhofen die zweite Abnahme des Atemschutzleistungsbewerb der Stufe Gold des Bezirksfeuerwehrverband Niederbayern statt.

Nach erfolgter Anmeldung und Kontrolle der Teilnahmevoraussetzungen und Ausrüstung wurde je Trupp eine Mappe mit den Bewertungszetteln je Station ausgehändigt.

An Station 1 musste sich der Trupp nach einer angenommen Notfallmeldung eines verunfallten Atemschutztrupps als Sicherungstrupp ordnungsgemäß ausrüsten. Der Trupp musste mit Leinensicherung zum Unfallort im Erdgeschoss vorgehen und den verunfallten Atemschutzgeräteträger mit neuer Atemluft versorgen und mittels Tragetuch retten. Nach erfolgter Rettung musste der Trupp noch die verschiedenen Arten der Markierungskennzeichnen von Türen im Atemschutzeinsatz erklären.

Weiter ging es bei der Station 2 mit der Brandbekämpfung. Hier wurde dem Trupp der Einsatzbefehl gegeben einen Löschvorgang vom ersten Stock aus durchzuführen. Die Schlauchleitung musste durch den Trupp selbst verlegt werden und der Truppführer sicherte die Steckleiter mit der Leine. Die bereits gefüllte und entlüftete Schlauchleitung und die Feuerwehraxt wurden mit Hilfe einer Leine in den ersten Stock gezogen. Die Schlauchleitung wurde mittels Seilschlauchhalter gesichert und der Trupp musste einen Eimer mit dem Wasserstrahl des Strahlrohrs umwerfen.

Station 3 war unter der Bezeichnung Flaschenwechsel und Gerätekunde. Hier mussten Maske und Atemschutzgerät richtig abgelegt werden gem. Richtlinie. Anschließend galt es einen Flaschenwechsel am Atemschutzgerät durchzuführen und die nötigen Schritte zu erklären. Durch den Prüfer wurden im Anschluss noch Fragen gestellt bzgl. der Bauteile des Atemschutzgeräts bzw. der Atemschutzmaske, sowie Funktionen einzelner Bauteile.

Bei Station 4 im Bereich Erste Hilfe war der Atemschutztrupp angehalten einem verunfallten Atemschutzgeräteträger Helm, Maske, Atemschutzgerät und Jacke schonend abzunehmen und diesen in die stabile Seitenlage zu bringen. Hier galt es die Prinzipien des Notfalltrainings einzuhalten und patientenschonend zu arbeiten. Weiter wurde der Trupp über die Funktion und die Anwendung eines AED´s (automatisch externer Defibrillator) befragt.

An der letzten Station 5 mussten noch 40 Fragen zum Atemschutz beantwortet werden in Form eines Fragebogens nach dem Prinzip wie die schriftliche Prüfung beim Atemschutzlehrgang stattfindet.

Am Ende konnte allen Teilnehmern das Abzeichen des Atemschutzbewerbs in der Stufe Gold überreicht werden durch den Fach-KBM Atemschutz und Bewerbsleiter Manfred Ziegler.

Unter den niederbayerischen Teilnehmern von Feuerwehr und THW wurde der Landkreis Landshut durch einen Trupp der Feuerwehr Geisenhausen vertreten mit den Teilnehmern Christian Molzer und Florian Kleber. Zugleich entsandte der Landkreis Landshut mit Kreisbrandmeister Manfred Rieder einen Bewerter.

Im Frühjahr 2020 findet der Atemschutzbewerb erstmalig im Landkreis Landshut statt.  Der nächste Abnahmetermin für die Stufen Bronze und Silber findet am 05. Oktober 2019 in Osterhofen statt.

Florian Kleber
Kreisbrandmeister Atemschutz
Landkreis Landshut

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok