Samstag, 01. Oktober 2022
Notruf: 112

Generalversammlung 2022

Generalversammlung 2022
Geisenhausen. Bei der Generalversammlung der Feuerwehr Geisenhausen in der Aula der Mittelschule ist kürzlich eine neue Vorstandschaft gewählt worden. Bedingt durch die Corona-Pandemie und die lange Zeit seit der letzten Versammlung konnten viele Beförderungen und Ehrungen durchgeführt werden.

Die Feuerwehr gliedert sich in zwei organisatorische Bereiche: Die Einsätze werden von den beiden Kommandanten Michael Stirner und Johann Hochholzer geleitet, die ihre Ämter behalten haben.


Der eigentliche Feuerwehr-Verein erhielt durch Neuwahlen eine neue Vorstandschaft. Im Amt des Vorsitzenden wurde Anton Pollner überzeugend bestätigt. Als sein Stellvertreter war Stefan Maulberger zurückgetreten. Seine Stelle wird in Zukunft Simon Stallwanger als Zweiter Vorstand einnehmen. Die beiden Kassenwarte Markus Wimmer und Bernhard Mrasek wurden ebenso in ihren Ämtern bestätigt wie Schriftführerin Sandra Bachmaier. Als ihre Stellvertreterin bestimmte der Vorstand Kathrin Grünberger. Die Aufgabe als Beisitzer werden in den kommenden sechs Jahren von Peter Maier, Stefan Maulberger und Florian Triebswetter wahrgenommen.

Extremes Wetter sorgt für extreme Einsätze

In seinem Bericht ging der bisherige und neue Vorsitzende Anton Pollner auf die Corona-Pandemie ein, die das Vereinsleben völlig zum Erliegen gebracht habe. Hoffnung auf Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens sei im Sommer 2021 aufgekommen, doch habe bereits der Herbst neue Einschränkungen gebracht. Daher fiel Pollners Rechenschaftsbericht entsprechend kurz aus. Die Haussammlung der Feuerwehr im vergangenen Jahr bezeichnete der Vorstand als zufriedenstellend. Pollner: „Der eingehende Betrag bestätigt die große Akzeptanz für die Feuerwehr in der Bevölkerung.“ Er versicherte, das Geld der Haussammlung werde zu  100 Prozent für Neuanschaffungen und für die Instandhaltung verwendet. In seinem Grußwort bezeichnete Bürgermeister Josef Reff die Feuerwehr als wichtige Institution im Leben der Marktgemeinde. Gerade die extremen Wetterlagen würden die Einsätze der Aktiven länger, komplexer und extremer gestalten. Daher müsse die Feuerwehr mit geeignetem Material reagieren, wobei die Marktgemeinde weiterhin für die gute Ausrüstung geradesten werde. Reff dankte den Aktiven der Feuerwehr für ihre Einsätze und die vielen ehrenamtlichen Stunden. Kommandant Michael Stirner errichtete über das Jahr 2021, in dem die Feuerwehr zu 150 Einsätzen gerufen worden war. Ein Großteil sei im Bereich der technischen Hilfeleistung ewesen, doch habe die Anzahl der Brandeinsätze zugenommen. Zu den spektakulären Einsätzen gehörte der Verkehrsunfall in Diemannskirchen, als ein Auto gegen eine Hauswand geschleudert wurde. Stirner berichtete von einem tragischen Verkehrsunfall bei Kleinegglkofen, bei dem eine Frau lebensgefährlich verletzt wurde. Schwierigkeiten bereiteten der Einsturz eines Gebäudes ebenso wie die massiven Unwettereinsätze. Insgesamt waren die Aktiven der Feuerwehr nach Angaben des Kommandanten in beinahe 5000 Stunde ehrenamtlich im Einsatz für die Bevölkerung.

Vier Mitglieder für 40 Jahre Dienst geehrt

Neu aufgenommen in die Jugendfeuerwehr wurden von den beiden Kommandanten Michael Stirner und Johann Hochholzer die Mitglieder Emilian Haupt, Nic Hauswald, Daniel Hohnl, Kai Kühnert, Samuel Kühnert, Frederik Mayr, Diego Pechmann und Felix Rottauscher. Als aktive Feuerwehrleute mit einem Mindestalter von 16 Jahren wurden Roland Bayersdorfer, Demba Bocoum, Markus Eberl, Thomas Fleischmann, Julian Gnauer, Thomas Rauchensteiner, Mohamadou Sarr, Jochen Schwab, Florian Waitl und Josef Wilk bestätigt. Aus Altersgründen und auf eigenen Wunsch schieden Wolfgang Pflüger und Alfons Lehrhuber aus dem aktiven Dienst aus. Eine große Anzahl an Beförderungen nahmen die Dienstgrade der Feuerwehr vor: Als Feuerwehrmann ernannt wurde Marcel Kett, Daniel Barstorfer und Florian Waitl, als Oberfeuerwehrmann Simon Stallwanger und Haki Tigani, als Hauptfeuerwehrmann Johann Bachmayer, Stefan Ellmaurer, Michael Ernst, Andreas Reff und Andreas Thoma. Zum Löschmeister befördert wurden, Pierre Bögner, Florian Grünberger, Anton Pollner und Thomas Stallwanger, zum Oberlöschmeister Johann Hochholzer, Martin Karner, Peter Maier, Marcus Wimmer und Stefan Landstorfer. Die Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr nahm Kreisbrandinspektor Manfred Rieder vor. Sie erging an Ludwig Hohenester, Christian Molzer, Rainer Oberndorfer, Werner Pitz, Pierre Bögner und Florian Grünberger. Eine Ehrung für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr nahmen Erich Ippenberger, Stefan Maulberger, Andreas Pichler und Josef Westermeier entgegen.

Quelle Text: Peter Köppen ( Vilsbiburger Zeitung von 22. April.2022)

Fotos: FF Geisenhausen

Drucken E-Mail