Donnerstag, 23. Mai 2019
Notruf: 112
 

Brand Sägewerk

Erkundung
B4
Einsatzort Details

Vilsbiburg, Lichtenburg
Datum 06.03.2019
Alarmierungszeit 05:19 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Geisenhausen
Feuerwehr Ahrain/ GW A/S
    Feuerwehr Seyboldsdorf
      Feuerwehr Vilsbiburg
        UG ÖEL Lkr. LA
          Kreisbrandinspektion LA Land Süd
            THW Ergolding
              Rettungsdienst
                Polizei
                  Feuerwehr Aich
                    Feuerwehr Frauensattling
                      Feuerwehr Geratspoint
                        Feuerwehr Bonbruck
                          B4

                          Einsatzbericht

                          Zu einem unklaren Feuerschein wurden am Mittwochmorgen gegen 5:15 Uhr die Feuerwehren aus Geratspoint und Vilsbiburg alarmiert.  Bereits bei Ausrücken der beiden Wehren war ein großer Feuerschein östlich von Vilsbiburg sichtbar. Schnell stellte sich heraus, dass im Weiler Lichtenburg ein Sägewerk in Vollbrand stand. Umgehend wurden die Wehren aus Aich, Bonbruck, Frauensattling, Geisenhausen, Ahrain, Tiefenbach und Seyboldsdorf von der Integrierten Leitstelle in Landshut nachalarmiert. Löschwasser lieferte neben einem Unterflurhydranten die am Brandobjekt vorbeilaufende Vils. Mit Tragkraftspritzen wurde daraus das Wasser entnommen und an die Brandstelle gefördert. Mit der Drehleiter der Feuerwehr Vilsbiburg wurde mittels Monitor eine Riegelstellung zu den angrenzenden Gebäuden errichtet. Zeitgleich stand die Drehleiter der Feuerwehr Geisenhausen in Bereitstellung, musste aber nicht mehr eingesetzt werden. Mit massivem Einsatz von Löschwasser und unter Atemschutz konnte der Brand im weiteren Verlauf eingedämmt werden. Durch den Dachwerfer des Vilsbiburger Tanklöschfahrzeugs konnte eine beträchtliche Wassermenge auf die Brandstelle aufgebracht werden. 

                          Bei dem Feuer wurden zwei Gebäude, davon ein rund 100 Jahre altes Wasserwerk, sowie Maschinen zur Holzverarbeitung, vollständig zerstört. Menschen sind keine zu Schaden gekommen. Das Übergreifen auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Landshut übernommen. Die Nachlöscharbeiten liefen über den ganzen Tag hinweg. 

                           

                          sonstige Informationen

                          Einsatzbilder

                           
                          Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
                          Ok